Drachenväter: Das Buch über 40 Jahre Rollenspiel und die Folgen.

Der Begleitband „Drachenväter: Die Interviews“

Das Buch umfasst etwa 160 Seiten und ist eine Sammlung aller wichtigen Interviews, die wir über mehrere Jahre für den Hauptband “Drachenväter: Die Geschichte des Rollenspiels geführt haben.

Wer noch mehr Details und Anekdoten sucht, wird in diesem Interviewband bestimmt fündig. Er enthält die vollständigen Transkripte unserer Gespräche mit Rollenspiellegenden wie Wolfgang Baur, Monte Cook, Elsa & Jürgen Franke, Werner Fuchs, Richard Garriott, Sandy Petersen, Steve Perrin und vielen mehr.

Achtung: Die Transkripte sind jeweils in der Sprache, in der das Gespräch geführt wurde (überwiegend Englisch, bei 16 von 18 Interviews).

Die Designer und Autoren sprechen über ihre Lieblingsspiele, über die Möblierung der ersten TSR-Büros oder den Grund dafür, dass George R. R. Martin jahrelang kein verkäufliches Manuskript zustande brachte (Tipp: Es hat was mit Rollenspielen zu tun).

“Drachenväter: Die Interviews” gibt es als E-Book im Onlineshop zum Preis von 2,99 Euro unter anderem hier:
E-Book zu 2,99 Euro bei: Amazon / Buecher.de / HugendubelThalia / bücher.de

Für all jene, die den Interviewband lieber auf Papier lesen, gibt es das Buch auch als Softcover, im gleichen Format wie den Hauptband. Die gedruckte Ausgabe von “Drachenväter: Die Interviews” passt optisch sehr gut zum Originalband, ist bei Prinn & Junzt erschienen, hat die ISBN 978-3981700800, 160 Seiten und kostet 15,99 Euro. Das Buch ist in allen gut sortierten Rollenspielshops, Buchhandlungen und bei Amazon erhältlich.
Gedruckte, broschierte Ausgabe zu 15,99 Euro unter anderem hier: Amazon / Thalia / eBook.de / bücher.de

Das Buch

Millionen Menschen spielen „World of Warcraft“, „Eve Online“ oder „Farmville“. Diese Abenteuer in virtuellen Welten gehen zurück auf „Dungeons & Dragons“, das erste Rollenspiel. „Drachenväter“ erzählt die Geschichte dieser Spiele von 1974 bis heute. 

Die Produktion des opulenten Bandes mit vielen farbigen Abbildungen haben die Autoren per Crowdfunding finanziert. Drachenväter ist erschienen, weil 428 Unterstützer vorab 20.511 Euro zahlten.

Kaufen!

Das Buch ist als gedruckter Bild- und Leseband konzipiert, es gibt aber auch eine Digitalversion mit vielen der Reproduktionen.

Am 15.4.2014 ist die reguläre Ausgabe im Handel, gedruckt für 42 Euro, als E-Book für 14,99 Euro.

Rezensionen

  • „Drachenväter ist ein unerlässliches und reich bebildertes Werk für Spieler, deren Vorstellungskraft über normale Brettspiele und digitale Welten hinausgeht.“ (Daniel Wüllner)
  • „Die Geschichte des Rollenspiels gab es auch schon im DSA-Jubiläums-Band Magische Zeiten, allerdings viel weniger detailliert und mit weitaus weniger Quellen. Auch die Geschichte von Dungeons and Dragons war unterhaltsam, der Brückenschlag zum Computerspiel ist neu und interessant zu lesen. Gut gefallen hat mir auch, wie plastisch die frühen Rollenspielrunden oder die Persönlichkeit der Autoren geschildert werden.“ (Xeledons Spiegel)
  • „Drachenväter ist zum stolzen Preis von 42.- erhältlich – für RPG-Fans aber jeden Cent wert.“ (Cyclopean Citadels)

Leseprobe

Hier gibt es eine Leseprobe für E-Reader, Tablets, Rechner. (Achtung, lädt länger, wegen der vielen Abbildungen ist die E-Pub-Probe allein 5,7 Megabyte groß)

Gliederung

Da viele Interessierte gefragt haben, wie wir diese Geschichte erzählen wollen: Hier unsere vorläufige Struktur für das Buch – von den Einflüssen über die Anfänge und die Hochphase bis zu den Folgen:

Einleitung: Die erste virtuelle Welt

I. Die Welt ist eine Scheibe: Vorläufer des Rollenspiels
Generäle und Strategen: Was die Rollenspiel-Erfinder spielten
Baron Reiswitz: Preußens Dungeon Master
Die Zeit der Kosims: Krieg als Spiel
Diplomacy: Wie ein Strategiespiel zum ersten Multiplayer- und Community-Game wurde

II. Die ersten Weltenbauer: Wie die Reiche der Fantastik entstanden
Robert Howard: Die Geburt von Sword & Sorcery
Fritz Leiber: Lankhmar und das erste Fantasyspiel
H. P. Lovecraft: Ansteckender Horror

III. Fantasyliteratur: Ein neues Genre erobert die Welt
J.R.R. Tolkien: Hippies und Hobbits
Fantasyclub Follow: Das ewige Spiel
Die unendliche Geldmaschine: Fantasy wird zum Bestseller
Spielebücher: Von A nach B blättern
7 Romane, die D&D geprägt haben

IV. Die D&D-Story: Ein seltsames Spiel wird zum Bestseller
Dave Wesely, Gary Gygax & Dave Arneson: Die Drachenväter
Der Aufstieg von TSR: Wie eine kleine Spielefirma zum Drachenimperium aufstieg – und pleite ging
Das Große Schisma: D&D wird zum Rollenspiel-Linux
Verteufelung der Rollenspiele: Satanswerk und Faschismus
Dungeons: Die Hobbykeller der Phantasten
Würfel: Zufallsgenerator für Fantasy-Nerds

V. Die Hochphase des Hobbys: Rollenspiele als Millionengeschäft
Invasion der Drachen: D&D kommt nach Europa
Das Schwarze Auge: Die Geburt des Kraut-Rollenspiels
Boombranche Rollenspiel: „Es gab über hundert Systeme“ (Kurzporträts vieler Systeme)

VI. Die Folgen: Drachen und Helden allerorten
Rollenspiel unter Strom: Von D&D inspirierte Computerspiele
Der Siegeszug des Computer(rollen)spiels

Anhang
Level und Hit Points: Die Regeln des Spiels
Gary Gygax‘ Leseliste
Verwendete Literatur
Interviewpartner

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch